Komplementär-medizinisches Tierheil-Angebot

Der 2015 gegründete Verein Kometian (komplementär-medizinisches Tierheil-Angebot) setzt sich dafür ein, den Einsatz von Antibiotika und anderen problematischen Substanzen bei Nutztieren zu reduzieren.

Trotz zahlreicher Kurse über komplementär-medizinische Heilmethoden an landwirtschaftlichen Bildungsstätten fühlen sich viele Bäuerinnen und Bauern noch unsicher bei der Anwendung im Stall. Viele Tierhaltende verfügen nicht über eine Fachperson (Tierarzt, Tierheilprakterin), die ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Kometian schliesst diese Lücke mit dem Angebot und Weiterausbau einer flächendeckenden telefonischen Beratung in komplementär-medizinischer Tierheilung.

Seit Januar 2012 profitieren die aktuell rund 250 Betriebe aus 17 Kantonen vom Kometian-Beratungsdienst. Die Beratung erfolgt durch 15 Fachleute aus der komplementär-medizinischen Tierheilpraxis hauptsächlich am Telefon, in Einzelfällen auch vor Ort.

Ihr Nutzen:

  • Kompetente Beratung für die Tiergattungen Kühe, Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde.
  • Senkung des Medikamenteneinsatzes
  • Tiefere Arzneimittelkosten
  • Keine Absetzfristen nach Behandlungen
  • Das Risiko von Rückständen (z.B. Antibiotika in der Milch) wird entschärft

Kometian steht allen Nutztierhaltern offen. Sie können sich jederzeit anmelden. Vorausgesetzt wird die Bereitschaft, vermehrt Eigenverantwortung für die Tiere zu übernehmen, Zeit in Aus- und Weiterbildung zu investieren und die Beobachtung der Tiere zu intensivieren und aufzuschreiben.

Eintrittsbeitrag:

  • 200.– für neu eintretende Betriebe. Davon betragen 100.– die einmalige Aufnahmegebühr.
  • Die anderen 100.– gelten als Mitglieder-Jahresbeitrag fürs Eintrittsjahr.
  • Mitglieder erhalten im Gegenzug bei Beratungen einen Rabatt.

Mehr Infos zum komplementär-medizinischen Tierheil-Angebot.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.