Neujahrsbrief 2016 – Glückspilze voller Fragen

Gossliwil, zum Jahreswechsel 2015/16

Liebe Biobäuerinnen und Biobauern
Geschätzte Mitglieder

Seid Ihr glücklich? Eine simple Frage, die Ihr vermutlich mit Ja beantworten könnt. Dies wäre kein Zufall. Im April 2015 erschien ein bemerkenswerter Bericht der UNO. Forscher haben 158 Länder auf Faktoren wie Einkommen, Lebenserwartung, soziales Netz und gefühlte Freiheit befragt. Laut „World Happiness Report 2015“ ist die Schweiz das derzeit glücklichste Land der Welt.

Dieses Wohlbefinden ist meiner Meinung nach auch mit dem Gut der Meinungsfreiheit zu erklären. Wir geniessen die Freiheit, alle Fragen der Welt zu stellen, Antworten einzufordern, daraus eine eigene Meinung zu bilden. Die Formulierung einer Frage spiegelt das Wesen oder die Verfassung des Fragestellers. Wache Köpfe erfreuen sich an interessierten und intelligenten Fragen und nehmen die Herausforderung an nach ebenbürtigen Antworten zu suchen. Klar, Fragen stellen braucht hie und da Mut, weil die Antwort auch unangenehm daherkommen kann. Zuhören, was geantwortet wird, ist die nächste Herausforderung. Antworten können nuanciert und ausführlich daherkommen, oft lösen sie weitere Fragen aus. Werden wir selber gefragt, so haben wir grundsätzlich die Wahl ob und wie wir antworten möchten. Natürlich sind wir höflichen Wesen meistens entgegenkommend. So antworten wir vielleicht zu oft auch auf dumme Fragen, denn die gibt es, oh ja, und selten hört man sie aus Kindermund. Je nach Verfassung schaffe auch ich es locker den Mund vor dem Hirn in Bewegung zu setzen. Die Gabe über sich selbst lachen zu können, hilft jeweils über die Peinlichkeit hinweg.

Kennen wir uns? Im Vorstand sind wir uns einig, dass wir unsere Mitglieder besser kennen lernen möchten. Da drängt sich eine Befragung geradezu auf. Der Fragebogen ist demnächst auf dem Weg zu Euch. Um unserem Anspruch auf eine schlaue Fragestellung gerecht zu werden, arbeiten in unserem Auftrag die Studenten des Strickhofs in Lindau motiviert mit und bringen ihre Aussensicht auf unseren Verein mit ein. Im Frühjahr wird die Umfrage ausgewertet, wir sind schon jetzt gespannt. Besten Dank für Eure Teilnahme.

Wie gefalle ich Euch? So flüstert’s unüberhörbar aus dem PC. Bestimmt habt Ihr sie diese Tage schon anrauschen hören. Sie ist da, im dritten Anlauf, unsere brandneue Homepage. Die Macherinnen haben soweit ein gutes Gefühl. So könnte es funktionieren. Auch wenn da und dort noch ein paar Fragezeichen schweben, Eure Reaktionen werden www.bionordwestschweiz.ch den letzten Schliff geben.

Ist das Leben eine einzige grosse Frage? Ja. Die Menschheit hat leider das Talent, unermüdlich an dem Ast zu sägen, auf dem sie sitzt. Deshalb stehen uns die ganz grossen Fragen wohl noch bevor.

Bio logisch, folgerichtig leben, wird als mögliche Antwort durchgehen. Wir haben aber noch Potenzial uns zu verbessern. Fragen und Antworten, auch hier sind wir laufend gefordert. Seid Ihr dabei? Schliesslich malen wir alle doch lieber grün als schwarz, nicht wahr?

Wagen wir uns also neugierig hinein ins neue Jahr. Gesundheit, Zufriedenheit, Freude und Glück mögen unsere Weggefährten sein.

Mit den besten Wünschen aus dem Vorstand BIO NWCH!

Marianne Jaggi, Sekretariat BIO NWCH


Ein Gedanke zu „Neujahrsbrief 2016 – Glückspilze voller Fragen

  1. Sehr schön, diese Webseite. Sie verführt zum immer Weiterklicken – und schon ist eine Stunde verklickt. Aber man kann Stunden definitiv dümmer verklicken. Wenn ihr so weitermacht, sollte der Erfolg nicht ausbleiben. Ich wünsche euch alles Gute dabei!
    Beste Grüsse, Hedy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.