Generalversammlung 2023

Die Generalversammlung findet am Donnerstag, 30. März 2023 am Bildungszentrum Wallierhof, Riedholz statt. Ab 19:30h wird ein Imbiss offeriert. Auch im Anschluss an die GV seid ihr
herzlich eingeladen, um noch etwas zum Plaudern und Diskutieren zu verweilen!

Der Vorstand freut sich über ein zahlreiches Erscheinen.

Unterlagen zur GV:

Einladung und Traktanden

Protokoll 2022

– Jahresbericht 2022 folgt

 


Gesucht: Aktuar/in

Wir suchen noch immer eine Aktuar/in für BioNWCH

Details sind der Stellenausschreibung zu entnehmen.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich per Mail bis spätestens 15.01.2023 bei vorstand@bionwch.ch.

Bei Fragen hilft Ihnen Simone de Coulon (076 480 97 49 / simone.decoulon@bionwch.ch) gerne weiter.


Einladung zum 24. Bio-Jass

Im winterlichen Januar 2023, sind wieder alle «Härz Dame» und «Trumpf Buure» herzlich willkommen zum alljährlichen Bio-Jass. Auch Freunde und Bio-SympathisantInnen sind gern gesehene Gäste. Weil Bios umgängliche Menschen sind, haben sich Jass-Profis und Anfänger noch immer bestens vertragen 😉 . Natürlich ist eine gewisse Portion Ehrgeiz angebracht, darf der Sieger doch neben Ruhm und Ehre auch den begehrten Wanderpokal nach Hause tragen. Alle Teilnehmer erhalten einen Preis, deshalb mag man den Pokal dem Erstplatzierten von Herzen gönnen.

 

Datum: Mittwoch, 18. Januar 2023
Zeit: 19.30 Uhr Beginn Einteilung / Bezug der Punktekarte 20.00 Uhr Jass beginn (mit französischen Karten)
Ort: Restaurant Burg, Balsthal
Kosten: Fr. 20.—pro TeilnehmerIn (inkl. kleiner Imbiss) Der/Die Erstplatzierte vom Vorjahr darf Gratis antreten, weil er/sie die Gravierkosten vom Pokal übernommen hat.
Anmeldung: Bitte bis Montag, 16. Januar 2023 bei Stefan Gygax, Tel. 062 394 12 44 E-Mail: gygax.stefan@bluewin.ch

Wir freuen uns auf diesen Abend mit euch

Vorstand Bio NWCH


Basisversammlung

 

Datum: Mittwoch, 09. November 2022, 19:30h
Ort: Gasthof Alpbad, Alpbad 26, 4450 Sissach
Thema 1: Projekt Alp
Projekt Alp bietet fachlich begleitete Einzelplätze in dafür geeigneten Gastfamilien in Landwirtschaftsbetrieben für längerfristige Aufenthalte und Time Out-Platzierungen in Krisensituationen.
Für das Projekt Alp werden laufend interessierte Bauernfamilien gesucht.
Thema 2: CRISPAR/CAS & Co – passen neue Gentechniken zu Bio?
Sind die neuen Gentechniken eine Chance oder Gefahr für den Biolandbau in der Schweiz?
Thema 3: Antrag von der MO BIONWCH an die MKA 20.09.2022
Wieder haben wir ein Jahr erlebt, in welchem die Sommertrockenheit ein außergewöhnliches Ausmass angenommen hat. Deshalb hat der Vorstand von BIONWCH einen Antrag an die MKA eingereicht.
Wir schlagen eine Richtlinienänderung im Kapitel 4.2.3.4 Richtlinien für die Erzeugung, Verarbeitung und den Handel von Knospe-Produkten vor:
4.2.3.4 Nicht biologische Futtermittel
...“als 1. Priorität EU-Bio-Grundfutter und als 2. Priorität nicht biologisches Grundfutter
einsetzen“….
Der durchgestrichene Teil der Richtlinien ist zu ersetzten durch:
„1. Priorität Futter von CH-Bio Verordnung Betrieben ODER in der Schweiz produziertes Futter von extensiven Wiesen ODER EU-Bio Grundfutter und als 2. Priorität nicht biologisches Grundfutter einsetzten“


Die Basisversammlung findet jeweils im Vorfeld der Delegiertenversammlung von Bio Suisse statt. Ziel der Basisversammlung ist es, die Mitglieder von Bio NWCH über relevante Themen der DV von Bio Suisse zu informieren und eure Meinungen dazu unseren Delegierten mit auf den Weg zu geben.


Der Vorstand freut sich auf eine rege Teilnahme.


Betriebsbesichtigung bei Familie Strähl, Matzendorf

Am 11. Oktober 2022 fand die Betriebsbesichtigung bei der Familie Martina und Jonas Strähl statt. Ihr Hof liegt in der Gemeinde Matzendorf im Bezirk Thal.

Da es um diese Jahreszeit um 19.30 Uhr schon ziemlich dunkel ist, haben wir vor allem den Stall und die schön gepflegten Swissfleckvieh Kühe bewundert. Vor elf Jahren durften die Kühe in eine neue Liegehalle einziehen, wobei sie im alten Stall an der Futterkrippe gefüttert werden. Gemolken wird in einem Melkstand, wo 8 Kühe (2×4) gemolken werden können.

Auch Ackerbau wird betrieben auf dem Thalhof. Es werden Mais und verschiedene Getreide angebaut, unteranderem Urdinkel. Aus diesem hat uns Martina nach der Besichtigung ein feines Kernotto gekocht. Danach wurde ein reichhaltiges Dessertbuffet mit Kaffee aufgetischt. Die Familie Strähl hat uns richtig verwöhnt und für einen geselligen Abend gesorgt.

Im Namen von Bio-NWCH nochmals ein riesiges Dankeschön an Jonas und Martina, für ihre Bereitschaft und Offenheit, uns zu empfangen. Merci!