… bei Weyeneths am 10. September 2020

Anlässlich der in diesem Jahr ersten Betriebsbesichtigung wurden wir in der Erlebniswelt von Urs und Rosemarie Weyeneth im schönen Solothurner Mittelland begrüsst. Auf dem Betrieb werden Weizen, Sonnenblumen, Ackerbohnen und Mais angebaut und Weide-Beef produziert. Der alte Kuhstall wurde zur Gästebewirtung umgenutzt. Einen besonderen Platz nehmen jedoch die 150 verschiedenen Speise- und Zierkürbissorten ein.

Im Jahr 1992 hat das Ehepaar Weyeneth damit begonnen und hat ihren Betrieb im Laufe der Jahre zu einer Kürbis-Erlebniswelt umgestaltet. Die Kürbisse zieren den gesamten Hof. Sie sind beispielsweise im Direktverkauf mit viel Liebe angeordnet oder als Kürbislampe erhältlich. Die Leidenschaft für die Kürbisgewächse ist überall spürbar!

Als Einstieg der Betriebsbesichtigung durften wir in Kleingruppen die vier Labyrinthe durchqueren. Das Kürbis-Labyrinth, der Hecken-Irrgarten, das Rasen-Labyrinth und das Stein-Labyrinth bilden den seit 20 Jahren wachsenden Erlebnispark. Vor rund 20 Jahren kam dem Ehepaar die Idee, anstelle eines Maislabyrinthes ein Kürbislaybrinth anzulegen. Heute ist das Laybrinth, mit einem ausgeklügelten System inklusive Fruchtfolge, ein Aushängeschild des Betriebes. Nach einigen Jahren wurde der Erlebnispark mit einem Stein- und einem Rasen-Labyrinth ergänzt. Der Hecken-Irrgarten wurde vor rund 10 Jahren aus ausschliesslich einheimischen Wildsträuchern angelegt und ist ebenfalls ein Besuch wert. Die Labyrinthe werden allesamt mit viel Liebe zum Detail gepflegt und bieten jung und alt ein unvergessliches Erlebnis!

Nach dem alle wieder den Weg aus den Labyrinthen bzw. der anschliessenden Schatzkammer gefunden hatten, stellten Urs und Rosemarie ihren Betrieb vor und luden uns zum anschliessenden Imbiss im alten Kuhstall ein. Die feine Kürbissuppe rundete das Kürbis-Erlebnis wunderbar ab. Der Geheimtipp für die beste Kürbissuppe ist die Kombination aus den drei Kürbissorten: Butternut, Knirps und Blue Kuri.

Wir danken an dieser Stelle Rosemarie und Urs Weyeneth für die erlebnisreiche und spannende Betriebsbesichtigung und wünschen weiterhin viel Freude mit den Kürbissen!

Im Namen des Vorstands Bio NWCH, Simone de Coulon


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.